Baumbewohner

In jedem Baum wohnt ein Wesen, das den Menschen sehr ähnlich ist. Man nennt diese Wesen ganz einfach Baumbewohner. Sie versorgen ihre Bäume mit allem, was sie so brauchen.
Man sieht sie nie, weil sie nachts die Stämme der Bäume öffnen und los ziehen, um Wasser zu besorgen, von dem sie die Bäume trinken lassen. Sie überreden auch Tiere auf und an den Bäumen zu wohnen und die Bäume dadurch zu schützen und ihnen beim Wachsen zu helfen. So laden sie zum Beispiel schöne Vögel ein, auf den Bäumen ihre Nester einzurichten. Denn die Vögel wiederum ernähren sich von schädlichen Insekten, die den Weg auf die Bäume finden könnten.
Einmal im Monat müssen die Baumbewohner auch die Baumkrone kämmen und sortieren. Dabei sehen sie die Äste nach und kontrollieren, ob die Blätter schön grün und gesund sind.
Vor dem Winter pflücken die Baumbewohner alle Blätter ab, damit sie in aller Ruhe einige Wochen lang in den Baumstämmen ihren Winterschlaf halten können. Baumbewohner können hunderte von Jahren alt werden. Und je dicker der Baum wird, umso mehr Platz haben sie in dessen Stamm.

Jutta Schmitz aus Nettetal, Inhaberin der Firma Change-Chance

Die Autorin/Der Autor empfiehlt ihre/seine Geschichte für Kinder von 7-10.

Erstellt am Freitag, 23.09.2011


Haben Sie schon eine Idee für Ihre Kindergeschichte? »Geschichte schreiben


< GleisanzeigerFahrradparkplätze in der Stadt >