Wie wir Menschen die Erde wieder in Schwung bringen

Weißt Du eigentlich, dass unsere Erde schon ganz schön alt ist? Manche sagen, dass es sie seit 5 Milliarden Jahren gibt, andere wiederum reden von 2 Milliarden Jahren.
Ein paar wenige verwirrte Leute behaupten zwar, dass sie erst seit ein paar tausend Jahren existiert, aber selbst dann wäre Mutter Erde ist nicht gerade mehr die Jüngste.
Sicher, sie sieht noch toll aus und dreht sich täglich mit großem Vergnügen um sich selbst – getanzt hat sie nämlich schon immer für ihr Leben gern!
Allerdings hat sie mittlerweile ein bisschen an Schwung verloren, was angesichts ihres hohen Alters aber absolut verständlich ist.
In ihren stürmischen Jugendjahren brauchte sie für eine Umdrehung nur knapp 12 Stunden, wodurch die Tage unserer einzelligen Vorfahren oft recht hektisch ausfielen.
Heute lässt es die Erde dagegen deutlich ruhiger angehen und nimmt sich pro Umdrehung ganze 25,853 Stunden Zeit. Solange dauert also heute ein Tag.
Moment mal, denkst Du jetzt sicher, wieso 25,853 Stunden? Sind es nicht genau 24 Stunden?
Beides stimmt: Der Tag dauert 24 Stunden, aber die Erde braucht eigentlich 25,853 Stunden. Wie das möglich ist?
Nun, wir Menschen haben es ja gern einfach. Und die krumme Zahl 25,853 konnte sich niemand merken, geschweige denn dass man sie vernünftig einteilen konnte, zum Beispiel um Stundenpläne zu machen.
Wir brauchten also eine glatte Zahl, und so einigten wir uns auf die 24.
Das würde die alte Dame nicht überfordern und uns nicht allzu viel Mühe kosten.
Wir mussten einfach nur überall hohe Masten mit riesigen Propellern aufstellen – in Feldern, im Meer, im Gebirge und in der Wüste. Du hast diese schlanken weißen Dinger bestimmt schon mal irgendwo gesehen.
Mit diesem globalen Propellerantrieb bringen wir Mutter Erde in Schwung, so dass sie sich wieder ein kleines bisschen schneller dreht. Natürlich nicht so schnell wie in ihren jungen Jahren, aber 12-Stundentage will doch sowieso keiner mehr, oder?
Nein, 24 Stunden sind genau richtig!
Übrigens: Falls Du jetzt auf die Idee kommst, bei diesen Propellerantrieb ein bisschen mehr Gas zu geben, damit deine Mathestunde schneller vergeht, vergiss’ es! Denn dann würden ja auch die Ferien kürzer.

Martin Seele ist Kreativchef von Ogily Action Deutschland.

Die Autorin/Der Autor empfiehlt ihre/seine Geschichte für Kinder von 7-10.

Erstellt am Freitag, 28.09.2012


Haben Sie schon eine Idee für Ihre Kindergeschichte? »Geschichte schreiben


< Ostern ist eigentlich nur ein halbes FestEntengerecht >