Wie der Regen entsteht

Bestimmt hat euch schon mal jemand erzählt, dass es in der Atmosphäre viel Feuchtigkeit gibt, die als Tropfen zur Erde fallen und es regnet. Aber woher kommt all die Feuchtigkeit?

Wie bei euch zu Hause, wird auch im Himmel gekocht und geputzt, aufgeräumt und das Geschirr gespült. Wenn z.b. feine Nebelschleier über dem Himmel liegen, wird gerade gekocht und der Dampf vom Essen lässt alles ein wenig neblig erscheinen. Nach dem Essen muss natürlich auch gespült werden. Jeder im Himmel hat seine Aufgabe; der eine muss putzen, der zweite aufräumen, der dritte geht einkaufen usw.; Petrus ist für das Spülen des Geschirrs zuständig. Er macht das besonders ordentlich und gerne, weil alle später immer das saubere Geschirr und seine Arbeit bewundern und er auch selbst gerne von sauberen Tellern isst.

So stellt sich also Petrus in die Küche, trägt das schmutzige Geschirr hinein und füllt das Spülbecken mit Wasser. Damit es auch wirklich sauber wird, benutzt er immer sehr viel Wasser und füllt das Becken in der Himmelsküche bis zum Rand. Es macht ihm Spaß, wenn er dann die Teller in das Wasser fallen lassen kann. Das Wasser spritzt hoch auf und läuft an der Spüle hinunter, tropft auf den Boden und es regnet. Er freut sich und lacht, wenn ein Mensch von einem Tropfen an der Nasenspitze getroffen wird. Aber er meint das natürlich nicht böse, er treibt nur gerne Scherze.

Manchmal spült er das Geschirr so heftig, dass die ganze Himmelsküche unter Wasser steht. Das Spülwasser rinnt in Bächen an dem Spülschrank hinunter und es fallen nicht nur einzelne Tropfen zur Erde sondern es regnet so stark und heftig, dass man glaubt, die ganze Welt steht unter Wasser. An anderen Tagen passiert es auch mal, dass Petrus versehentlich einen Teller fallen lässt, dass klingt dann wie Donner und wenn die Scherben des Tellers zu Boden fallen, dann hagelt es auf der Erde.

Wenn es also das nächste Mal regnet, dann seid nicht traurig über das schlechte Wetter. Es wird nur alles rein gewaschen, damit der Himmel und die Welt ganz sauber und frisch sind, die Luft wieder klar ist und all der Schmutz abgewaschen ist.

Rike Capito, geb. 1968, Köln

Die Autorin/Der Autor empfiehlt ihre/seine Geschichte für Kinder bis 6.

Erstellt am Freitag, 29.06.2012


Haben Sie schon eine Idee für Ihre Kindergeschichte? »Geschichte schreiben


< Was wir Puppen denken…Haben Blitze Augen? >