Was aus Sternschnuppen wird, nachdem sich jemand etwas gewünscht hat.

Wer eine Sternschnuppe sieht, darf sich etwas wünschen. Aber hast Du Dir schon einmal Gedanken gemacht, was dann mit so einer Sternschnuppe passiert? Ist sie einfach weg oder liegt vielleicht als Sternenmüll irgendwo herum, weil sie ja keinen Wunsch mehr erfüllen kann?
Fast vergessen ist, daß sich eine Sternschnuppe, sobald sie den Boden berührt, verwandelt. Sie wird zu einem Erdstern, und weil es so viele verschiedene Sternschnuppen gibt, gibt es auch verschiedene Erdsterne. Diese heißen botanisch (also im Fachlatein für Pflanzenwissenschaftler) Geastrum, was wiederum übersetzt Erdstern bedeutet. Da gibt es dann den Rauhen Erdstern und den Dunklen Erdstern, den Blumen- und den Zwerg-Erdstern, den Großen und den Kleinen Nesterdstern, und, und, und. Vielleicht gibt es aber auch so viele verschiedene Erdsternarten, weil sich so viele Leute etwas von einer Sternschnuppe gewünscht haben. Das weiß die Wissenschaft noch nicht.
Aber Du weißt jetzt, warum es manchmal heißt, daß Wünsche wie Pilze aus dem Boden schießen!

Michael Harig, Jahrgang 65, Landespfleger aus Duisburg, wünscht sich auch manchmal was.

Die Autorin/Der Autor empfiehlt ihre/seine Geschichte für Kinder von 7-10.

Erstellt am Dienstag, 03.01.2012


Haben Sie schon eine Idee für Ihre Kindergeschichte? »Geschichte schreiben


< Die kleinen Außerirdischen mit den roten EisenfüßenDer Teddybär – Herkunft, Aufzucht und Pflege >