Tiger-Kühe

In der Schweiz gibt es seit einiger Zeit Tiger-Kühe. Tiger-Kühe leben in den Sommermonaten am liebsten auf großen Straßen und zwar aus dem einfachen Grund, dort den Straßenverkehr zu regeln. Wie das geht? Na ja, oftmals müssen Verkehrspolizisten nach dem rechten sehen, wenn zum Beispiel Ampelanlagen ausgefallen sind oder auch um Verkehrssündern auf die Spur zu kommen. In den Sommerferien wollen aber viele Verkehrspolizisten auch Ferien mit ihren Familien machen und dann gibt es nicht genügend Verkehrspolizisten die den Straßenverkehr regeln können. Wie praktisch, dass es die Tiger-Kühe gibt! Seit dem die Tiger-Kühe an großen Straßen leben, fahren die Autofahrer in der Schweiz sehr viel vorsichtiger, achten auf die Ampeln, beachten die Regeln und die Geschwindigkeitsbegrenzung. Tja, aber wovon leben denn die Tiger-Kühe? Sie müssen ja schließlich auch essen und trinken: Täglich werden Tiger-Kuh-Pfleger geschickt um den Tiger-Kühen Schweizer Käse, den sie sehr lieben, zum Fressen zu bringen. Ihr Trinken besteht aus Schweizer Quellwasser aus den Bergen – davon gibt es dort genügend. Im Winter – wenn es in der Schweiz kalt und verschneit ist – ziehen sich die Tiger-Kühe zurück und gehen auf die Alm oder in nahe gelegene Wälder.

Ulla Barth, lebt in Ratingen und hat zwei Kinder, die keine Kinder mehr sind.

Die Autorin/Der Autor empfiehlt ihre/seine Geschichte für Kinder von 7-10.

Erstellt am Donnerstag, 22.09.2011


Haben Sie schon eine Idee für Ihre Kindergeschichte? »Geschichte schreiben


< Warum Kinderzimmer immer so unordentlich sind.Warum sind alle Feuerwehrautos gelb? >