Talent kann man jetzt studieren.

Werde, was du möchtest. Gar nicht so leicht, wenn Eltern einem das sagen, denn als Teenager ist man nun wirklich nicht immer ganz sicher, was das ist. Deshalb gibt es jetzt eine weiterführende Schule mit nur einem Unterrichtsfach: Talent. Nur ein Fach? Nein, so vielfältig wie jeder einzelne Schüler. Im ersten Schuljahr gibt es deshalb ganz viele unterschiedliche Talente – Rechnen, Schreiben, Zuhören, Denken, Philosophieren, Diskutieren, Träumen, Riechen, Handwerken, Erforschen – die Liste ist lang. Nach und nach kristallisiert sich immer mehr heraus, wo genau die Stärken und verborgene Talente jedes einzelnen Schülers liegen, und dann belegt jeder nur noch ein Fach – sein ganz persönliches Talent.
Toll, oder? Somit kann es sein, dass jemand nach zwei Jahren schon Meisterschüler ist, da es vielleicht noch niemals vor ihm jemanden geben hat, der dieses Talent so professionell ausgebildet hat. Das Erstaunliche: Im Laufe der Schulzeit wird diese Schule immer einfacher. Deshalb wurden jetzt auch die Noten abgeschafft – wer ist schon schlecht in dem, was ihm liegt? Hört sich langweilig an? Nein, ist total spannend. Seit Kurzem gibt es deshalb zum Beispiel einen Luftschlossbauer. Er verdient sein Geld damit, andere Menschen zu inspirieren. Mittlerweile ist er so bekannt, dass Museen am liebsten seine Luftschlösser ausstellen würden. Nur das dies leider nicht möglich ist, denn die entstehen nun mal im Kopf seiner Kunden. Jeder, der diese Schule besucht, wird früher oder später bekannt – nicht immer weltberühmt, aber trotzdem berühmt für seine besonderen Fähigkeiten. Klar, geht es nicht darum, es geht um viel mehr: um die Freude an dem, was man macht, und an dem lohnenswerten Abschluss: Viel Spaß in deinem Leben!

Maja Jasper mit viel Spaß am Schreiben und im Leben.

Die Autorin/Der Autor empfiehlt ihre/seine Geschichte für Kinder von 11-14.

Erstellt am Mittwoch, 19.09.2012


Haben Sie schon eine Idee für Ihre Kindergeschichte? »Geschichte schreiben


< EntengerechtDer Affe stammt vom Menschen ab. >