Autofarben-Irrsinn

Sicher erinnert Ihr Euch noch an den Artikel von Herrn Albrecht vom 01. Oktober 2011, worin er berichtet, dass in Düsseldorf nur noch abwechselnd rote und grüne Autos fahren dürfen.
Jetzt haben alle Leute, die sich daraufhin ein rotes oder grünes Auto kauften, allerdings Pech gehabt, denn plötzlich hat unser Oberbürgermeister beschlossen, dass nur noch schwarze Autos erlaubt sind. Seine Begründung: Düsseldorf sei eine vornehme Stadt und schwarz sei nun einmal eine vornehmere Farbe als rot oder gar grün.
Auf unseren Einwand, schwarz sei eigentlich gar keine richtige Farbe und außerdem viel langweiliger als rot oder grün, antwortete der Bürgermeister nur, dass sei totaler Quatsch und außerdem müsse man als Politiker ab und zu unsinnige Entscheidungen treffen, sonst nähme einen niemand mehr ernst, schließlich würden die meisten Politiker meistens ziemlichen Quatsch entscheiden.
Aber eine gute Nachricht hatte er auch: immerhin kurbele sein Entscheidungswirrwarr die Konjunktur an, schließlich würden so immer wieder viele neue Autos gekauft oder die Leute würden sie umlackieren lassen, was ja schließlich auch ein gutes Geschäft für die Autolackierer sei.
Außerdem sei sein Dienstwagen auch schwarz und viel zu spät habe er gemerkt, dass er wegen seiner Entscheidung vom Oktober 2011 selber nicht mehr fahren durfte.
Da könnt Ihr mal sehen: auch Bürgermeister sind nicht immer schlau.

Kai Vollmar, geboren 1964, wohnt in Düsseldorf und fährt dummerweise ein rotes Auto.

Die Autorin/Der Autor empfiehlt ihre/seine Geschichte für Kinder von 7-10.

Erstellt am Samstag, 03.03.2012


Haben Sie schon eine Idee für Ihre Kindergeschichte? »Geschichte schreiben


< Voll fettFroschkönige sind grundsätzlich blau! Manchmal auch rot… >